Episode 46 Elf Tipps für mehr Selbstliebe

Neulich schaute mir mein neuer Partner tief in die Augen und sagte zu mir: „Ich liebe Dich ab jetzt nur noch so sehr, wie Du Dich selbst liebst.“ Wow. Was ein Satz. Ich bin in Tränen ausgebrochen. Warum? Weil ich gespürt habe, dass ich damit eine große Portion seiner Liebe verlieren würde. Mit anderen Worten: Ich habe gespürt, dass er mich mehr liebt als ich mich selbst. Besser hätte er mich nicht darauf aufmerksam machen können, dass meine Selbstliebe gerade nicht im Optimum ist. Dies ist der Grund, warum ich mich in meinem Leben wieder mal mit meiner Selbstliebe auseinandergesetzt habe und ich auch in meinem Podcast darüber spreche.

Die natürliche Selbstliebe aus dem Babyalter in das Erwachsensein hinüber zu retten scheint ziemlich kompliziert zu sein. Erziehung, negative Leistungsbewertungen in der Schule, Hänseleien anderer Kinder geben uns permanent das Feedback, das wir nicht richtig sind, so wie wir sind. Gewalterfahrungen und sexueller Missbrauch hebeln das Selbstbewusstsein mit einem Schlag aus.

Das alles führt dazu, dass wir uns häufig für andere verbiegen. Uns anpassen, weil wir Angst haben, Liebe zu verlieren. Wie kannst Du das wieder ändern? Wie holst Du Dir Deine Selbstliebe zurück? Dazu habe ich Dir elf praktische und leicht anwendbare Übungen zusammen gestellt:

  1. Visualisierungsübung: Stelle Dir vor, dass Du Dich bedingungslos liebst. Wie kleidest Du Dich dann? Wie ist Deine Körperhaltung? Wie ist Deine Ausstrahlung?
  2. Lasse Deine Selbstliebe in Deine Entscheidungen einfließen: Überprüfe in jeder Entscheidung: Wenn ich mich zu 100% liebe, wie entscheide ich mich dann? Habe ich jetzt die Kraft einem Freund/ einer Freundin zu helfen oder muss ich gerade selbst meine Akkus aufladen?
  3. Spiegelübung: Schaue Dir im Spiegel tief in Deine Augen und sage laut zu Dir selbst: „Ich liebe mich selbst bedingungslos.“
    Durch den Blick in Deine Augen schaust Du Dir selbst in Deine Seele. Dort ist göttliche Liebe gespeichert und die Selbstliebe gelingt Dir leichter.
  4. Mach Dir eine Erinnerung ins Handy: „Hast Du Dich heute schon geliebt?“ Und dann nutze Dein „Ich liebe mich selbst bedingungslos-Mantra“.
  5. Stoppe negative Bewertungen sofort. Füttere diesen Wolf nicht mehr. Beobachte einmal Deine inneren Dialoge. Oft reden wir mit uns selbst negativer als mit jedem anderen Menschen auf der Welt. Wenn Du eine niedrige Schwingung aussendest, dann wirst Du tendenziell auch negative Erlebnisse haben. Wenn ich in negativen Gedankenkreisen bin, stoppe ich diese mit dem Mantra: „Ich flute mich mit göttlichem Licht. Ich flute mich mit göttlicher bedingungsloser Liebe“.
  6. Nutze die Energie der Dankbarkeit, um Deine Energie zu verändern. Es gibt immer Dinge, für die Du dankbar sein kannst. Sage Dir mindestens fünf Dinge auf. Du kannst diese Übung auch in Deine tägliche Meditation einbauen: „Für welche 5 Dinge an mir bin ich dankbar/ welche 5 Dinge liebe ich an mir?“
  7. Das Positive glauben, dass andere Dir sagen. Lehne Komplimente nicht ab, sondern nimm die positive Energie in Dir auf, lasse sie in Dein Herz strömen und bedanke Dich für das Kompliment.
  8. Nutze die gute Schwingung von Musik, die Dich in eine richtig gute Stimmung bringt, bei der Du Dich gut, sexy, interessant fühlst. Widme ein Musikstück Deiner Selbstliebe-Übung. Höre das Lied und fühle dabei Deine Liebe.
  9. Achte auf Deinen inneren Dialog, wenn Du einen Fehler gemacht hast. Denn bei einem vermeintlichen Fehler beurteilen wir uns meist negativ. Fehler bedeuten nur, dass Du etwas Neues ausprobiert hast, es noch nicht optimal gelaufen ist und Du Dinge noch verbessern kannst.
  10. Mach etwas Neues. Wenn Du Dich zu 100% liebst, was machst Du dann anders? Was probierst Du aus? Was gönnst Du Dir? Und liebe Dich dann für Deinen Mut, für Deine Neugierde, Deine Experimentierfreude.
  11. Nutze Alltagssituationen, um sie mit Selbstliebe aufzuladen. Ziehe Deine Lieblingskleidung an und spüre dabei, dass Du es aus Liebe tust. Pflege Deinen Körper, weil Du Dich liebst. Wenn Du Routinen in diesem Bewusstsein durchführst, dann veränderst Du nach und nach Deine Energie in Richtung Selbstliebe.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse mir Deinen Kommentar. Ich freue mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Britta Trachsel
Diplom Psychologin und Seelen-Berufungscoach

neubeginn@britta-trachsel.de
+49 61 32 / 9 74 91 46