Episode 86 Willst Du neu beginnen? Drücke den Reset Knopf.

In der fünften Folge von Higher Love ist die wunderbare Sabine Fels zu Gast. Sabine ist Spirituelle-Therapeutin, Gestalt-Therapeutin, Supervisorin und Business Coach und für mich etwas ganz Besonderes, denn sie ist meine spirituelle Lehrerin. Im Gespräch rede ich mit Sabine unter anderem darüber wie sie zur Spiritualität gekommen ist, ihre Erfahrungen mit Engeln und die Vereinbarkeit der spirituellen Welt mit ihrer Arbeit als Business-Coach.

Sabine erzählt ihre spannende Geschichte, wie sie als Diplom-Volkswirtin durch einen immer wiederkehrenden Traum gespürt hat, dass sie noch nicht ihre Berufung lebt und wie sie zum ersten Mal die Aura Farben von Menschen sehen konnte.

Sie teilt mit uns aus ihrer langjährigen Erfahrung als ganzheitliche Therapeutin, wie man mit kollektiven Angst-Feldern umgehen kann und nimmt uns ab Minute 27,40 mit in eine Erdungs-Meditation – eine Reise zu unserem Erdkristall.

Du bist neugierig auf Sabine?
Hier findest Du mehr über sie und ihr Angebot:
Homepage
Instagram
Facebook
Hier findest Du all ihre Bücher

Episode 85 Das Ende des Kämpfens steht bevor. Es ist Zeit, für Deine Neugeburt.

„Mitten im Geburtskanal ist der Druck am Größten.“ Dieser Satz steht seit Jahren auf meiner Motivationstafel. Einer meiner Coaches hatte ihn mir mal gesagt, als sich in meinem Leben gerade sehr viel veränderte und mir alles „unbequem“ und anstrengend vorkam. Kurz vor der Geburt kann es für einen Säugling gar nicht mehr bequem sein. Im Bauch der Mutter ist es eng geworden, Druckwellen schieben ihn nach unten. Mit dem Kopf voran wird er durch einen engen, dunklen Kanal gedrückt. So etwas hat er bisher noch nicht erlebt. Nichts konnte ihn darauf vorbereiten. Er weiß nicht, was ihn erwartet. Nur, dass alles anders wird…

Auch die Menschheit steckt gerade mitten in einer Geburt. In ihrer Neugeburt.

Vielleicht denkst Du Dir etwas wie: „Es wäre schön, wenn da stimmt, aber ich kann es nicht glauben. Warum wird dann gerade alles viel schlimmer?“

Du spürst noch einmal, was sich verabschieden möchte

Es ist das Prinzip der Heilung, wie sie in der alten Welt funktioniert. Das was geheilt wird, wird noch einmal massiv sichtbar. Wenn Du zum Beispiel viel Angst in Dir und Deinem Körpergedächtnis abgespeichert hast und Du bereit bist, davon etwas loszulassen, wird Dich mit hoher Wahrscheinlichkeit im Außen etwas triggern, dass Dir noch einmal Angst macht. Du musst hinsehen, Dich damit beschäftigen, Du fühlst noch einmal Angst und dann kann sie ins Fließen kommen und Dich verlassen. Wenn sie von Innen nach Außen heraus strömt, spürst Du auch noch einmal die Angst. Es geschieht, damit Dir bewusst wird, was Du gerade verarbeitest und transformiert hast. So kannst Du auch besser Deine Erfolge feiern ;-).

So wird in der Welt gerade laut, was die Menschheit hinter sich lassen möchte. Das Kämpfen! Unsere inneren Kämpfe und die im Außen.

Das Ende des Kämpfens

Die Menschheit steckte Jahrtausende im Überlebenskampf. Wir stecken im Leistungskampf. Im Kampf uns zu behaupten und zu beschützen. Unsere Ziele haben wir mit Mühe und Anstrengung erreicht. Diese Energie wird nun ersetzt durch die weibliche Qualität des Empfangens und des Fließen Lassens. Des Einklangs mit und selbst und dem Außen.

Noch tanzen die alten Schatten von Kampf und Gewalt an den Wänden. Doch es sind die Schatten der Vergangenheit. Damit wir jetzt eine neue Zukunft erschaffen.

Auch Du lässt Dein Kämpfen los. Vielleicht wird Dir gerade gespiegelt, dass die alte Taktik „mit dem Kopf durch die Wand“ nicht mehr funktioniert. Dass Du krank wirst, wenn Du Dich antreibst und nicht auf Deinen Körper hörst. Dieser alte Weg wird immer weniger erfolgreich sein. Es geht nur noch in Harmonie mit uns selbst. Das bedeutet, dass Du liebevoll mit Dir umgehst, Deine körperlichen und mentalen Grenzen respektierst – und auch die von anderen.

Die Veränderung „geht bis in die Knochen“

Diese Wandlung kann sich auch sehr körperlich anfühlen. Unsere alten Muster sind im Körper wie „geronnen“. Die kristalline Struktur unserer Knochen hat das Kämpfen und Antreiben in sich gespeichert. Auch sie schwingen sich nun frei und verändern ihre energetische Struktur.

Also ärgere Dich nicht, wenn Du momentan sehr müde bist. Diese Prozesse benötigen viel Kraft. Gib der Erschöpfung und Deinem Ruhebedürfnis nach so gut es geht. Je schneller kommst Du da durch.

Integration der neuen Qualitäten

Wenn Du Dich mit den neuen Energien und Qualitäten verbindest, die gerade einströmen, dann kannst Du den Prozess beschleunigen und kommst etwas harmonischer durch die Veränderungen. Im Podcast verrate ich Dir, wie das geht.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 84 Leben aus dem Sein – BIST Du schon oder simulierst Du noch?

Was liegt eigentlich zwischen Dir und Deinem Sein?

In der spirituellen Welt ist es in aller Munde. Das Leben aus dem Sein. Aber was bedeutet das eigentlich und wie kommt man da hin?

Leben in Rollen

Hunderte von Konditionierungen und Prägungen legen sich über uns. Das was unsere Eltern uns vorleben. Wofür sie uns loben oder strafen. Was in unserer Clique als cool gilt. Wie wir die meiste Anerkennung bekommen. Wovor wir uns am meisten ängstigen und unsere ganz persönlichen Angst-Vermeidungs-Strategien. Das alles formt Rollen, die wir mehr oder weniger bewusst einnehmen. Ja sogar unterschiedliche Identitäten. Da gibt es das Ich, das man auf Social Media zeigt. Das Ich, mit dem man verkauft. Das ich, dass eine Mutter-ID oder Vater ID hat. Das Liebhaber-Ich… Unsere Rollen sind gewohnt wie unsere Haut, wie unsere Kleider. Es ist schwierig, überhaupt noch zu bemerken, ob wir gerade in eine Rolle geschlüpft sind oder ob das wirklich wir sind.

Daneben steht unser Sein, da wo wir pur verbunden sind mit unserer Seele, Körper und Geist. Uns unseres Selbst bewusst.

Wann sind wir diesem Zustand am nächsten?

Zum Beispiel im freien inneren Kind. Wenn wir unserer Freude folgen. Da wo wir richtig Spaß an einer Sache haben, ohne darüber nachzudenken, ob wir gerade cool dabei sind oder ob das Hobby als hip gilt.

Du bist im Sein, wenn Du ohne Angst und Sorgen bist. Ängste blockieren uns. Wir stellen und eine negative Zukunft vor und versuchen mit aller Macht, diese zu verhindern.

Du bist im Sein, wenn Du kein Ziel verfolgst. Wenn Du keine bestimmte Wirkung erzielen möchtest.

Du spürst Dein Sein im Hier und Jetzt. An diesem „sweet Spot“, wo die Gedanken schweigen und Du völlig im Einklang mit Dir bist.

Zum Abschluss zeige ich Dir eine kleine Energie-Übung, wie Du Dich mehr mit Deinem Sein verbinden kannst.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 83 Die Botschaften Deines Körpers – Interview mit der Körpertherapeutin Bettina Hardmeier

Wir sind in einer Zeit extremer Veränderungen. Im Außen und im Innen. Der intensive Energieanstieg löst Prozesse in Geist und Seele aus. Die Energien und Veränderungen müssen auch im Körper integriert werden. Viele Menschen haben gerade auch starke körperliche Symptome und Prozesse. Deshalb widmen wir uns heute diesem Thema. Dazu habe ich heute die Körpertherapeutin, genauer gesagt die „Rolferin“, Bettina Hardmeier zu Gast.

Schon als Kind wusste sie, dass sie mit dem Körper arbeiten möchte. Aber erst über Umwege ist sie wieder zur „Körperarbeit“ zurück gekommen. Operngesang, Übersetzung, interkulturelles Coaching…schließlich hat sie eine Rolfing® Behandlung selbst zum Rolfen gebracht. Sie konnte tiefe Wunden und Traumata auflösen, die zwar geistig/seelisch verarbeitet waren, aber noch im Körper steckten.

Was ist Rolfing®?

Rolfing®/ Strukturelle Integration wurde von Ida Rolf in den 60er Jahren entwickelt. Die Methode zielt auf unsere Faszien ab – also das Bindegewebe, dass alle Organe und körperlichen Strukturen umhüllt. So wie wir verbunden sind mit Körper, Geist und Seele ist das Faszien-Netz in unserem Körper verbunden. Die Magie dahinter: egal an welcher Stelle der Körper behandelt wird, es beeinflusst das Gesamt-System. So wird selten ein Symptom direkt behandelt, sondern die „wahre Ursache“ im Menschen aufgespürt. Rolfing® wirkt über den Körper auch auf das Verhalten, denn das Arbeiten an der (Körper-)Haltung verändert auch die innere Haltung, so Bettina. Deshalb sagt sie mit einem Augenzwinkern, dass Rolfing® auch starke spirituelle Aspekte hat.

Wir sprechen über die Bedeutung von Symptomen, über Traumata und die Wirkung von Körperarbeit bei hochsensiblen Menschen. Zum Abschluss zeigt Bettina, was man selbst tun kann, um sich wieder stärker mit dem Körper zu verbinden.

Viel Spaß beim Hören und Inspirieren lassen.

Hier geht es zum Podcast.

Hier geht es zum YouTube Video.

Episode 82 Mach den Weg frei für das Neue – Erneuerung braucht Umbrüche aber keine Katastrophen.

Unser eigener Mindset kann uns manchmal im Weg stehen. Dinge, die Du glaubst über Erfolg, über Freundschaften, über die Liebe …

Ich selbst hatte so ein aha Erlebnis. Ich war im Urlaub und die nächste Podcast Episode stand an. Vor dem Urlaub hatte ich richtig große Lust, eine Episode für euch aus den Bergen aufzunehmen. Ich hatte alles technische Equipment dabei. Jetzt war ich aber in dieser anderen Welt, ganz beschäftigt mit mir selbst und der wunderschönen Natur um mich herum und es fühlte sich nicht stimmig an, „zu arbeiten“. Ich nahm mir sogar vor, eine kleine Podcast Pause einzulegen. Dazu wollte ich zumindest einen kleinen Post machen, um meine Hörer zu informieren. Aber auch dagegen sperrte sich alles in mir. Ich wollte einfach in meinem eigenen Flow bleiben. Ich fummelte halbherzig an meinem Handy herum, um ein Bild aus den Bergen zu posten und euch zu informieren– und habe schließlich NICHTS gemacht. Ich musste einfach ganz in mir bleiben. Noch vor einem Jahr hätte ich Angst gehabt, dass ich meinem Podcast und meinem Budiness schade, dass das völlig unprofessionell ist, dass ich Zuhörer verliere…

Jetzt war ich einfach nur froh, dass ich in völliger Leichtigkeit meinem eigenen Wohlgefühl folgen konnte. Ich habe meine eigenen Zwänge hinter mir gelassen. Welche Energie käme bei euch an, wenn ich mich zu einem Podcast zwinge aus Gründen der Professionalität? Mein Podcast heißt „Higher Love“, wo wäre da noch die Liebe…?

Wo begrenzt Du Dich selbst?

Sehr häufig stehen wir unserer Freiheit selbst im Weg. Wir kontrollieren unsere Angst mit Regeln, Vorgehensweisen und Selbst-Vorschriften. Stressen uns selbst, treiben uns an und machen uns das Leben schwer. Es ist Zeit, sich die selbst gemachten Korsetts abzunehmen.

Zeit der Erneuerung

Gerade ist eine Zeit der Erneuerung. Dinge werden nicht nur transformiert, sie werden NEU und ANDERS. Es gilt nun vor allem noch eine „Regel“: Geschieht das, was Du tust, aus Liebe?

Auch die Welt im Außen erneuert sich. Starke Umbrüche kündigen sich an. Trotzdem gehe ich fest davon aus, dass uns keine Katastrophen erwarten. Natürlich braucht es Veränderungs-Druck, dass die neue Zeit, neue Möglichkeiten sich entwickeln können. Das Alte muss weichen. Doch es wird so sanft wie möglich geschehen. Misstraut spirituellen Kanälen, die euch Angst machen oder den großen Knall vorhersagen. Wenn Botschaften der Angst dienen, dienen sie nicht der Erneuerung und dem Göttlichen. NIEMALS!

P.S.: Ach ja, Higher Love macht eine kleine Pause. Wir hören uns am 17. Oktober wieder…

Hier geht es zum Podcast.

Episode 81 Dein Wellness Podcast. Regeneriere Deinen Körper.

In diesem Podcast nehme ich Dich mit auf eine heilsame Reise durch Deinen Körper. Du verbindest Dich mit Jugendlichkeit, Vitalität und Flexibilität. Reinigst und regenerierst Deine Zellen. Harmonisierst Dein Hormonsystem und lässt Stress abfließen. Viel Spaß.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 80 Die Macht geheilter Weiblichkeit

Die Rollen von Männern und Frauen haben sich in den letzten Jahrzehnten so stark verändert wie nie zuvor. Jedem Geschlecht ist nun annähernd alles möglich. Dies hat allerdings die Klarheit genommen, was das Weibliche oder Männliche eigentlich ist. Damit ging tiefe Weisheit und tiefes Potenzial verloren. Denn in jedem Menschen liegt eine weibliche und eine männliche Seite und ihr ausgewogenes Zusammenspiel bietet uns die Chance, ausgeglichener zu Leben. Wir setzen unsere Kraft und unser Engagement sinnvoll ein zum richtigen Zeitpunkt. Das Weibliche ist die Kraft des Empfangens. Es hält Räume, fühlt sich ein. Es ist im Einklang mit den Zyklen der Welt. Es ist intuitiv und verbindend. Es kann Brücken schlagen. Das Weibliche erhält die Impulse für das, was als nächstes ansteht. Dann kann das Männliche seine Stärke zeigen. Zielgerichtet und planvoll setzt es die Impulse um. Es kontrolliert den Erfolg, geht eher analytisch vor. Das Weibliche sorgt dafür, dass wir das Ganze nicht aus den Augen verlieren. Dass wir Verbündete auf dem Weg finden. Das Männliche beschützt dabei die Idee und hält den Focus. Auch in unserem Körper haben wir Strukturen, die so arbeiten. Die weibliche, holistische, intuitive rechte Gehirnhälfte und die linke, „männliche“, seriell arbeitende rechte Gehirnhälfte. Im Einklang bringen sie Höchstleistung.

Beide zusammen sind die Basis des Erschaffens. Beide Pole braucht es.

Eine „gestörte“ Weiblichkeit kann sich in unterschiedlichen Formen ausdrücken.

  • Zum Beispiel in übermäßiger Kontrolle. Nichts wird mehr dem Zufall überlassen. Es besteht kein Vertrauen in den Fluss des Lebens. Alles wird festgehalten und geplant. Die Anbindung an da Große und Ganze ist verloren gegangen und der Mensch verliert sich im Klein-Klein. Es herrscht viel Angst und Enge.
  • Menschen mit übermäßiger Härte und Strenge sind ebenso nicht im Einklang mit ihrer Weiblichkeit. Sie stecken in der Bewertung fest, halten übermäßig an Moral und dem Richtig oder Falsch fest. Das Einfühlungsvermögen ist auf der Strecke geblieben, so wie das Mitgefühl. Das weibliche Verbindende ist dem anderen Extrem gewichen, der Trennung.
  • Verletzte Weiblichkeit zeigt sich sehr häufig auch in der Rolle des hilflosen Opfers. Dieser Mensch fühlt sich ausgeliefert, sogar dem Leben ausgeliefert. Durch eine gelernte Hilflosigkeit fällt er in bedrohlichen Situationen eher in Passivität. Er hat nicht das Gefühl, dass er etwas an seinem Leben ändern kann. Auch das Männliche ist hier stark in Mitleidenschaft gezogen. Diese Rolle wird dann oft „zur Tugend gemacht“, damit andere sich um einen Kümmern, damit man Aufmerksamkeit und Unterstützung erhält. Das eigene Leid ist Rechtfertigung, andere zu manipulieren.
  • Manche Frauen wollen auch als Erwachsene noch Prinzessin oder Püppchen sein. Ihr Frausein setzen sie geschickt ein, um männliche Unterstützung zu erhalten. Für sie bedeutet Weiblichkeit, dass sie vom Männlichen verwöhnt, auf Händen getragen und unterstützt werden. Sie kokettieren mit ihrem weiblichen, sexy oder zarten Aussehen um den starken Retter und Prinzen anzuziehen. Diese Weiblichkeit ist nie erwachsen geworden. Denn ihr fehlt die Stärke. Durch die Weitsicht, die Verbindung zu höheren Ebenen und die Anbindung an den Fluss des Lebens ist das Weibliche einfach nur anders stark als das Männliche.

Ursachen

Es gibt viele Gründe für Probleme in der Weiblichkeit. Ein Vater der keinen Halt gegeben, eine Mutter, die sich immer untergeordnet hat. Missbrauchs-Erfahrungen. Mangelnde Vorbilder, um hier nur einige zu nennen.

In einem Retreat am 10. und 11. September in der österreichischen Bodensee Region möchte ich Frauen helfen, ihre Weiblichkeit kennen zu lernen und zu heilen. In einem Kreis von 12 Frauen erleben wir die Ur-weibliche Energie, wie sie im Ursprung gedacht war. Wir lösen gemeinsam die Konflikte jeder Teilnehmerin mit diesem Thema. Hier findest Du weitere Informationen: https://heiledeineweiblichkeit.onepage.me

Hier geht es zum Podcast.

Hier geht es zum YouTube Video

Episode 79 Schluss mit der Selbstausbeutung – Warum Aufopferung keinen Gewinn mehr bringt

Wenn sich die Ausbeutungssysteme in der Welt ändern sollen, müssen wir sie zunächst in uns selbst verändern. Wenn wir gewillt sind, für unseren Erfolg einen hohen Preis zu zahlen, unsere Gesundheit oder unser Wohlbefinden aufs Spiel zu setzen, dann beuten wir uns selbst aus. Unseren Körper, unseren Geist.

Stresssucht

Dieses Verhalten ist in unserer Gesellschaft absolut normal geworden. Wie oft am Tag sagst Du „Ich muss noch…“. Wie oft hast Du das Gefühl, nie fertig zu werden. Wir haben gelernt, dass man sich Ziele stecken muss, um erfolgreich zu sein, dabei strategisch vorzugehen und schnell zu sein. Und zahlen den Preis. Werden süchtig nach Erfolg und danach, Dinge abzuhaken. Werden zu Adrenalinjunkies.

Der Weg des Einklangs

Im neuen Weg des Einklangs geht es darum, aus der Einheit mit sich selbst zu Handeln. Dein Körper ist ein Teil von Dir, ebenso wichtig wie Dein Verstand oder Dein Ego. Ihn zu ehren und auf seine Grenzen zu achten ist das langfristige Erfolgsrezept. Im Fluss des Lebens den richtigen Zeitpunkt abzuwarten und dann zu Handeln.

Der Weg der Achtsamkeit

Es hört sich leicht an, ist es aber nicht. Der alte Weg der Konkurrenz, des Wettbewerbs und der Selbstausbeutung für unsere Ziele ist in Fleisch und Blut übergegangen. Er wird zum Hamsterrad. Um dieses alte Muster zu verändern, braucht es viel Achtsamkeit. Zunächst darfst Du spüren, wo Deine Grenzen liegen. Wo das Wohlbefinden aufhört und der Stress beginnt. Vertraue darauf, dass Du mittel und langfristig viel mehr von dem erlebst und bekommst, was Du Dir wünschst. Die Energie des Einklangs bringt Dir die Dinge in Dein Feld, die mit Dir in Harmonie sind. Dauerhaftes Opferbringen wird nur Dein Lebensdrama erhöhen.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 78 Immer nur Licht und Liebe? Ein Plädoyer für Deine Gefühle

Darf ich wütend und zornig sein, wenn ich spirituell bin? Immer wieder kommt es in meiner Arbeit mit Menschen an diesen Punkt. „Sollte ich nicht in Licht und Liebe leben?“ sagte neulich eine Klientin zu mir, die nicht wusste wohin mit heftiger Wut und Antipathie. Ich hatte sie aufgefordert, sich mal so richtig „auszukotzen“. Sie hatte guten Grund für ihren Zorn.

Licht und Liebe über den Zorn?

„Heilig“ über Deine Gefühle drüber zu wischen, drängt sie nur in Dein Unbewusstes. Du speicherst die heftigen Energien in Deinen Körperzellen und generierst auf lange Sicht Krankheiten.

Deine Gefühle sind Dein Kompass

Unsere Gefühle gehören zu unserer Menschlichkeit. Sie sind ein wichtiger Kompass anhand derer Du spürst, was Dir gut tut und was nicht. Sie zeigen Dir, wo Du Dich beschützen und verteidigen musst. Wut ist eine Energie, die etwas von sich weg schieben möchte. Oft braucht es diese Kraft, um etwas zu verändern, was Dir nicht guttut. Gehe lieber tiefer in Dein Gefühl und frage Dich, warum Du so heftig fühlst? Welcher Anteil in Dir da reagiert. Was will Dir dieses Gefühl mitteilen? Es geht nicht darum, deine Stimmung noch anzuheißen und daran hängen zu bleiben. Es geht darum, zu fühlen, zu verstehen und Dich trotz des Gefühls zu lieben und zu akzeptieren. Und falls möglich die Ursache zu verändern. Ein heftiges Gefühl zeigt Dir, dass Du etwas noch nicht verarbeitet hast. Gehe dem nach.

Ganz Mensch sein

Egal, wie meine spirituelle Reise sich noch entwickelt, die Intensität meiner Gefühle möchte ich nicht verlieren. Ich möchte nicht „weggebeamt“ und watteweich leben und immer gleichförmig sein. Ich wünsche mir, dass sich unsere Spiritualität tiefer ins Menschsein bringt, tiefer in die Selbstliebe und Akzeptanz. Der Weg ist nicht weg von der Erde sondern mitten hinein. Kommst Du mit?

Hier geht es zum Podcast.

Episode 77 Neugeburt durch Gottes Atem

Die Schöpfungsgeschichte berichtet, dass Gott den Menschen schuf, indem er ihm seinen Odem einblies. In dieses Sinnbild steckt eine Heilmacht, die wir uns zunutze machen können. In Gottes Atem steckt bedingungslose Liebe, der Grund jeder Schöpfung und ihr Ursprung. Pure durchdringende Liebe, die ein absolutes Ja zu Dir beinhaltet.

Heilung der Trennung

Mit dem Eingeben seines Atems verbindet sich die physische Hülle – unser Körper mit Geist und Seele. Viele unserer Krankheiten und psychischen Probleme entstehen durch Trennung. Der durch den Atem Gottes Impuls kann uns helfen, Trennung in uns aufzuheben.

Du bist ein Teil Gottes

Gottes Atem ist das Sinnbild für seinen Geist. Du darfst Dir neu bewusst machen, dass das Göttliche in Dir ist. Es ist Dein Ursprung, Deine Heimat. Es ist wie nach jahrelanger Reise endlich nach Hause zurückkehren zu dürfen.

Einklang und Harmonie

Mit der Eingebung von Gottes Geist ist der Mensch im Paradies erwacht. Ein Sinnbild für einen optimalen Zustand in Harmonie, Gesundheit und Einklang. Wenn Du immer wieder den Odem Gottes einatmest, kannst Du diesen optimalen Zustand in Dir aktivieren.

Atem – Sinnbild für Lebenszyklen

Unser Atem ist Sinnbild für viele Lebenszyklen. Einatmen – Empfangen. Dann Stille. Ausatmen – Loslassen. Dann Stille. Es ist Sinnbild für Yin und Yang. Für die Dualität des Erdenlebens. Wir haben Phasen voller Kreativität, Schöpferkraft in denen wir in Leichtigkeit Ziele verfolgen und Neues verwirklichen. Dann gibt es die Yin Phasen, in denen wir uns in uns zurück ziehen, regenerieren, reflektieren, innerlich wachsen.

Wenn Du regelmäßig den Atem Gottes einatmest, initiierst Du tiefe Regeneration und Erneuerung und wirst immer mehr eins mit Dir selbst.

Hier geht es zum Podcast.

Britta Trachsel
Diplom Psychologin und Seelen-Berufungscoach

neubeginn@britta-trachsel.de
+49 61 32 / 9 74 91 46