Episode 95 Spirituell? Alle Regeln ändern sich!

Die Spiritualität steht Kopf. Vielleicht bist Du momentan häufiger verunsichert? Kannst nicht mehr gut zuordnen, was gerade in Dir geschieht? Dann kann Dir dieser Podcast eine Hilfe sein. Was Du bisher im “oben“ gesucht hast, kannst Du mehr und mehr in Dir selbst finden. Das hermetische Gesetz der Analogie scheint sich momentan besonders zu erfüllen: „Wie oben so unten. Wie innen so außen.“

Spiritualität wird alltäglich

Spiritualität wird alltäglich. Normal. Wenn Du früher Antworten im Oben oder im Außen gesucht hast, Deine Geistführer oder auch YouTube gefragt hast, findest Du nun Deine Wahrheit in Deinem Inneren. In diesem Übergang bekommst Du vielleicht den Eindruck, nicht mehr so angebunden zu sein wie früher oder Deine Geistführer nicht mehr so leicht wahrzunehmen. Du kannst es Dir so vorstellen, dass Deine „Antennen“, die vorher nach oben ausgerichtet waren, jetzt abgebaut und in Dein Inneres gebracht werden. Dieser Übergang kann sich ein bisschen wie „blind sein“ anfühlen.

Der Zugang liegt im Jetzt

Im Hier und Jetzt zu leben ist ein wichtiger Zugang zu Deiner inneren Quelle. Im Jetzt – im Raum des Jetzt verbinden sich alle Ebenen miteinander. Es entsteht eine Gleichzeitigkeit. Vielleicht nimmst Du momentan einen anderen Bezug zur Zeit wahr. Alles verschwimmt miteinander. Der Zeitverlauf ist weniger spürbar, kaum ist Montag ist die Woche auch schon wieder rum.

Verbunden mit allem was lebt

Einen leichteren Zugang in diese Verbindung zum Jetzt erhältst Du, wenn Du Dich mit der Lebendigkeit der Natur verbindest. Alles was lebt hat eine Art Energieband der Lebendigkeit. Du kannst fühlen, wie sich das Lebensband des Baumes mit dem eines Sees, mit dem des Himmels verbindet. Du kannst Dich ganz bewusst in diese Lebenslinien hinein verbinden und erhältst einen leichteren Zugang in die Energie der Verbundenheit aller Ebenen im Hier und Jetzt.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 94 Empfangen statt Kontrollieren: Wie du wieder in Verbindung mit deinem Leben kommst

In dieser spannenden Podcast-Episode begrüße ich Marina Linder, eine erfahrene Kommunikations- und Neurographik-Trainerin und eine Frau, die mitten im Leben steht. Zusammen diskutieren wir, wie Kontrolle uns davon abhält, im Fluss des Lebens zu schwimmen und wie wir lernen können, loszulassen und zu vertrauen.

Warum erleben wir keine Wunder?

Vielleicht hast Du Dich auch schon einmal danach gesehnt, ein Wunder zu erleben und dass das Leben Dir einfach Geschenke macht. Doch oft bleibt dieser Wunsch unerfüllt, weil wir verlernt haben, wie man empfängt. Stattdessen haben wir uns der Kontrolle verschrieben und uns darin verfangen.

Zurück in den Lebensfluss

Marina und ich teilen unsere Erfahrungen darüber, wie wir unsere eigene Kontrolle überwunden haben und wie sich dadurch unser Leben verändert und verbessert hat. Zum Abschluss stellen wir Dir eine Übung vor, mit der Du Dich nach und nach aus dem Gefängnis Deiner eigenen Kontrolle befreien kannst.

Einladung zum Retreat: Die Kraft geheilter Weiblichkeit

Wenn Du mehr über dieses Thema erfahren möchtest und Dich mit Deiner weiblichen Seite des Empfangens verbinden möchtest, haben wir ein besonderes Angebot für Dich. Vom 28. bis 29. April laden wir Dich ein, uns in Vorarlberg zu treffen und Deiner Weiblichkeit zu begegnen. Hier erfährst Du mehr: https://heiledeineweiblichkeit.onepage.me

Also, sei dabei und erfahre, wie Du Dich von der Kontrolle befreist und Dich wieder mit der Fülle des Lebens verbindest!

Hier geht es zum Podcast.

Episode 93 Raus aus der Anpassungsfalle. Zurück zu Dir.

Hast Du schon einmal in den Spiegel geschaut und Dich völlig wohl mit Dir gefühlt? Gibt es etwas Schöneres, als einfach ganz Du selbst zu sein? Ganz die eigenen Träume und Ziele zu kennen und zu leben? Zu wissen, was Du willst? Dich authentisch zu verhalten und Dich selbst zu lieben?

In meiner Praxis werde ich oft Zeugen eines anderen Schicksals: Menschen, die mit sich selbst hadern, die sich selbst nicht kennen und nicht wissen, was sie wollen. Ich höre Sätze wie:

„Ich glaube, ich weiß einfach nicht, wer ich bin.“
„Britta, ich weiß nicht was ich will.“
„Warum kann ich einfach nicht meine Bedürfnisse äußern?“
„Ich weiß gar nicht, was ich selbst will. „Ich glaube, ich habe immer nur das gemacht, was meine Eltern von mir wollten.“

Es ist leider häufig der Fall, dass Menschen nicht nach ihren eigenen Interessen, sondern nur nach Erwartungen anderer handeln. Sie entscheiden sich für ein Studium nicht, weil es ihnen Freude macht, sondern um den Eltern zu gefallen oder weil sie beweisen wollen, dass sie es schaffen.

Ich habe schon so viele Beispiele gesehen, wo Menschen nicht nach ihren eigenen Bedürfnissen handeln, sondern tun, was vermeintlich von ihnen erwartet wird. Sie können ihre Gefühle nicht äußern oder haben einen starken Perfektionismus.

Warum passen wir uns an?

Warum ist das so? Warum ist es so schwer, sich selbst zu kennen, zu lieben und ein Leben zu führen, auf das man richtig Lust hat?

Zunächst einmal ist Anpassung eine wichtige Gabe jeden Lebewesens, damit es in jeder Umgebung überleben kann. Je besser eine Spezies sich anpassen kann, je eher überlebt sie. Der gute alte Darwin hat das formuliert und erforscht.

Aber man kann es mit der Anpassung offensichtlich auch übertreiben.

Eigentlich immer liegt der Kern für Überanpassung im Elternhaus. Vor allem Kinder sehr strenger, egoistischer oder narzistischer Eltern haben mit diesem Problem zu kämpfen.

Da wird so sehr der Wert verletzt, hart bestraft, Liebe entzogen, dass ein Kind sich freiwillig völlig unterordnet. Oft betrifft es die Erstgeborenen. Sie sind besonders gefährdet, sich anzupassen.

Auch später im Leben gibt es Gründe für Anpassung. Der Wunsch nach Zugehörigkeit und sozialer Akzeptanz ist der Treiber. Indem man sich den Erwartungen und Normen der Gruppe anpasst, erhöht man die Chancen auf Anerkennung und Zusammengehörigkeit. Ein tiefes menschliches Grundbedürfnis. Ganz Besonders, wenn als Teenager der familiäre Bezug nicht mehr so wichtig ist und man zu einer Clique gehören will. Mobbing in der Klasse, Ghosting (das bedeutet, dass man urplötzlich gemieden wird, als wäre man nicht mehr da) Ablehnung und Ausgrenzung sind starke Treiber, sich der Gruppe zu beugen und sich anzupassen.

Egal aus welchem Grund man sich unterordnet, immer wird das Selbstbewusstsein geschwächt und die Eigene Identität kann verloren gehen. Autonomie wird kaum entwickelt.

Wege zurück zu Dir

Der erste Schritt heraus entsteht meist über das Bewusstsein. Zu erkennen, welchen Zwängen man ausgeliefert war und welche Muster und Methoden man entwickelt hat, um damit umgehen zu können. Allein das wird die ersten Änderungen mit sich bringen.

Um aus der Anpassung herauszukommen, kann man sich mit seine Ur-Kind verbinden. Das ist das innere Kind, dass sich nie gebeugt hat. Es hat auch nie verlernt, zu fühlen und seinem Herzen zu folgen. Es lebt tief verborgen in Dir weiter und Du kannst es aus seinem Versteck holen und Dich neu mit ihm verbinden.

Auf dem Weg zurück zu Dir reintegrieren sich in der Regel auch abgespaltene Seelenanteile. Die Qualitäten, die Du nicht leben konntest, kommen zu Dir zurück.

Willst du wissen, wie du aus deinem Trott ausbrechen, dein altes Ich in Frieden lassen und das neue begrüßen kannst? Mit Freude begleite ich dich auf dem Weg zu dir selbst.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 92 Wie findest Du Heilung? Verändere Deine Perspektive auf Krankheit.

Die Suche nach Heilung beschäftigt Milliarden Menschen weltweit. Und Milliarden werden dafür ausgegeben. Vielleicht hast auch Du diese hartnäckige Herausforderung, die Dich immer wieder quält? Vielleicht suchst Du schon lange nach einer Lösung?

Aus meiner Sicht ist Krankheit in der Regel eine Lernaufgabe. Es gibt etwas, dass wir noch nicht verstanden haben oder anders machen sollen.

Bei allem Leid und aller Quälerei, die eine Krankheit mit sich bringt, hat sie auch ein unglaubliches Potenzial. Sie trägt die Information für ihre Heilung.

So durfte ich neulich verstehen: Krankheit und ihre Heilung sind Energien einer einzigen Quelle. Eine Herausforderung und ihre Lösung kommen aus demselben Feld.

Heilung durch Bewusstseinswandel. Ein Beispiel.

Ich hatte zum Beispiel einige Probleme mit meinen Füßen. Eine schmerzhafte Veränderung an den Gelenken hatte sogar eine OP nötig gemacht. Das Problem kam jedoch wieder. Die Operation konnte die Ursache nicht beheben und die Schmerzen kamen nur noch schlimmer zurück. Ich habe dann nach und nach verstanden, dass ich meinen eigenen Weg gehen muss und mich damit versöhnen, ein Leben als Mensch auf der Erde zu haben. Ich hatte immer meine liebe Not mit der Welt, wenn ich all das Leid gesehen habe und wollte nie wirklich da sein. Ich habe abgelehnt, meine Füße wirklich auf die Erde zu stellen.

Vor allem durch meinen spirituellen Weg konnte ich mich mit meinem Leben auf der Erde versöhnen, meinen Auftrag annehmen und ich lebe inzwischen gerne. Die Probleme an meinen Füßen wurden weniger und weniger. Was eine Operation nicht verändern konnte, hat mein Bewusstseinswandel geschafft. Tatsächlich haben sich meine Zehen wieder gerade gestellt.

Sehr häufig bringt das Bewusstsein für die wahre Ursache einer Erkrankung schon seine Heilung mit sich.

Vielleicht hilft Dir dieser Perspektivwechsel, Deine Krankheit anders anzunehmen und einen anderen Lösungsweg zu finden.

Das Energiefeld von Heilung

Im zweiten Teil des Podcasts nehme ich Dich mit in das Klangfeld der Wortes Heilung. Heil sein, heilig und Heilung haben den gleichen Wortstamm. Diese Wörter haben wie eine Melodie, die in sich schon heilsam wirkt.

Zum Ende des Podcasts gebe ich Dir ein Heilmantra mit, mit dem Du Dich in die Frequenz der Heilung einstimmen kannst.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 91 Resignation und Zweifel? Finde den Weg heraus.

Manchmal ist das Leben zum Verzweifeln. Sicherlich kennst Du Diese Zeiten? Scheinbar wird Dir ein Stein nach dem anderen in den Weg gelegt, zwei Schritte vor und drei zurück.

Klar, hast Du dann manchmal einfach „keinen Bock mehr“, verlierst die Hoffnung und zweifelst an Gott und der Welt.

Im Podcast zeige ich Dir einige Methoden, wie Du gut mit Zweifeln umgehen kannst, damit sie nicht zu viel Raum in Deinem Leben bekommen.

Gerade sind die transformativen Prozesse sehr intensiv. Traumata und schmerzliche Erfahrungen werden tief aus unseren Systemen gelöscht. Dabei geht es Schlag auf Schlag. Thema an Thema reiht sich gefühlt ohne Pause aneinander. Du darfst darauf vertrauen, dass am Ende diesen Tunnels ein „anderes Licht“ wartet. Es gibt die Chance, seine Themen nun wirklich zu lösen und sie vollständig hinter sich zu lassen.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 90 Schluss mit der Enge. So unterstützt Du Dein Wachstum.

Du hast in den letzten Monaten durch Deine innere Arbeit viele neue Samen gebildet, die jetzt aufbrechen und sich endlich entfalten. Du hast losgelassen. Den Freiraum „ausgehalten“. Neues integriert und nun ist es so weit: Das Neue kann nun wachsen und sich entfalten.

Im Podcast verrate ich Dir, warum Du Dich vielleicht trotzdem noch so müde und schwer fühlst. Warum Du vielleicht sogar etwas an Gewicht zugenommen hast. Und ich gebe Dir Hinweise, wie Du Deine Entfaltung spielerisch unterstützen kannst.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 89 Müde und ausgelaugt? So regenerierst Du Dich.

In meinem Umfeld sind gerade alle müde – und ehrlich gesagt, ich bin es auch. Wir haben im letzten Jahr alle miteinander so viel transformiert und losgelassen. So viel Neues integriert. Wir sind über uns hinaus gewachsen. Das alles war anstrengend und wir haben Höchstleistung gebracht. Das ist auch an unseren Körpern nicht spurlos vorbei gegangen.

Deshalb habe ich diese Episode aufgenommen, damit wir frisch und regeneriert ins neue Jahr starten können.

Diese Podcast Episode hilft Dir dabei, Deine Zellen bis hinein in Deine DNA, bis auf die Ebene der Moleküle und Atome zu reinigen und zu reparieren. Du verbindest Dich neu mit Deiner Lebendigkeit. Du bejahst Deinen Körper. Deine Akkus laden sich auf. Am Ende der Episode wirst Du Dich erfrischt und voller Energie fühlen.

P.S.: Viele Menschen in meinem Umfeld beginnen gerade eine Stoffwechselkur oder Fasten. Diese Episode ist dafür der perfekte Detox-Begleiter auf energetischer Ebene.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 88 Endlich ankommen. Bei Dir selbst!

Magie liegt in der Luft. Wie in einem Wunder haben wir das vergangene Weihnachten erneut die Geburt des Göttlichen feiern können. Dieses Mal die Geburt des Göttlichen in uns selbst!!! Mit anderen Worten: Du empfängst Deine Seele. Ewig abgespaltene Anteile kommen nun zu Dir zurück.

Wenn Du in den letzten Wochen schlecht geschlafen hast, könnte das daran liegen. In der Nacht verlässt eigentlich die Seele den Körper und er kann sich erholen, schlafen und tief regenerieren. Momentan empfängst Du nachts Deine Seele und das kann Dich wach halten.

Wie die Drei Weisen aus dem Morgenland kommen auch zu Dir drei Seelenanteile, die besondere Geschenke mitbringen:

  1. Die Erlaubnis, Dein „göttliches Erbe“ anzutreten
  2. Das eins Fühlen mit dem Göttlichen
  3. Die Verbindung mit der Magie des Lebendigen

Was Genau das bedeutet, erzähle ich Dir in dieser Podcast Episode.

Es ist ein Weg ins Wir. Dazu müssen wir auch alte Muster auflösen. Nicht nur die alten Programmierungen, sondern auch die darin verhaftete Energie. Das kann manchmal ordentlich durchrütteln. Doch dadurch wird der Weg frei, für wirklich Neues. Und das neue Jahr stellt uns ausreichend Energie und Kraft zur Verfügung, das Neue in die Welt zu bringen.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 87 Wie Du aufhörst, ständig unter Druck zu stehen

Stell Dir einmal vor, Du kommst auf die Welt und kannst Dich völlig frei entwickeln. Niemand sagt Dir, wie Du zu lernen hast, dass Du bescheiden sein sollst oder Du nur weiterkommst, wenn Du Dich immer ordentlich anstrengst. Wer oder wie wärst Du dann? Ohne Prägung und Formung – was wäre Dir selbst wirklich wichtig?

Eine schöne Utopie? Die Reise der Menschheit geht genau dorthin. Seit Jahrhunden sind wir durch Druck geformt. Leistung, Anstrengung, Konkurrenzkampf. Überall gibt es Maßstäbe und wir selbst wenden diese häufig am strengsten auf uns an. Wir gestalten unseren Alltag unter Druck und Hetze. In der Zeitenwende befreit sich die Menschheit nun nach und nach davon. Neue Kinder werden geboren, das „das Establishment“ in Frage stellen und einfach „nicht mehr mit machen“.

Auch Du kannst schon jetzt damit anfangen. Ich erzähle Dir, wie Du Deinen Alltag nach und nach vom Druck befreist.

Hier geht es zum Podcast.

Episode 86 Willst Du neu beginnen? Drücke den Reset Knopf.

Dieser Podcast unterstützt Dich kraftvoll bei Deinem Neubeginn. Lasse Altes los und lade Neues ein! Anbei der gesamte Text:

 

Ich entscheide mich heute dafür, mich auf das Neue auszurichten.

Ich entscheide mich dafür, alles Alte, was ich nicht mehr benötige, loszulassen, denn ich bin ein neuer Mensch.

Dafür lasse ich alle alten Opferrollen und Dramen los. Ich bin Schöpferin und Schöpfer meines Lebens. Ich brauche die Gefühle von Hilflosigkeit und Schwäche nicht mehr. Ich brauche kein Drama mehr, um Aufmerksamkeit zu bekommen oder als Alibi, um mich um mich selbst kümmern zu dürfen.

Ich stehe für Abhängigkeit und Verstrickungen nicht mehr zur Verfügung. Niemand muss meine Lücken füllen, denn ich bin JETZT schon vollständig. Auch ich muss nicht mehr den Mangel einer anderen Person füllen. Ich lebe Beziehungen auf Augenhöhe und in Selbstverantwortung.

Das alte benutzende Wir löst sich auf. Ich lebe ein wahres, lichtvolles Wir.

Ich lasse meine alten Geschichten los. Ich höre auf, mich mit meinen Erklärungen über mich selbst krank und klein zu halten. Die Vergangenheit sagt nichts über meine Zukunft aus. Ich nehme der Vergangenheit die Macht und lege sie in mein Hier und Jetzt.

Ich lasse meine Inszenierungen los und alle Rollen, die mir nicht mehr dienen. Nicht mein Ego steuert mich, sondern Ich in meinem Sein – in meiner Essenz. So beschreite ich einen neuen Pfad des Einklangs.

Ich löse mich von den Themen meiner Vorfahren. Ich darf meine Weichen JETZT neu stellen. Ich gebe alle ungelösten Themen an meine Ahnen zurück. Ich stelle mich nicht mehr zur Lösung der Dramen anderer zur Verfügung. Die alten Lösungen bleiben im Alten. Für die neue Zeit gibt es neue Wege.

Ich lasse das Manifestieren von Krankheiten los. Mein gereiftes Bewusstsein hilft mir, meine Themen frühzeitig zu verstehen und zu lösen. Krankheit ist nicht mehr mein Weg, sondern Klarheit, Bewusstsein und Einklang.

Ich lasse alle Selbsterniedrigungen und -verletzungen los. Früher habe ich mich dadurch angetrieben. Doch auch das brauche ich nun nicht mehr. Ich lebe nach meiner eigenen Harmonie zu jeder Zeit. Ich bin erfüllt von Selbstliebe und Mitgefühl mit mir selbst. Diese Qualitäten bestimmen nun mein Leben.

Ich lasse den Mangel los. Ich bin jetzt schon vollständig! Auf allen Ebenen verbinde ich mich mit meiner Fülle.

Ich lebe nicht mehr in Defiziten, ich folge meinem Potenzial und verbinde mich mit meinem höchsten Potenzial.

Ich lasse meine Ungeduld los, weil ich weiß, dass alles schon da ist.

Ich verpflichte mich mir selbst gegenüber, mein Potenzial zu leben.

Ich folge nun meinem eigenen inneren Kompass. Ich folge meinem Herzen. Ich gehe meinen eigenen Weg. Ich und meine eigene Weisheit sind mein Maßstab. Ich höre auf meine Intuition.

Ich lebe meine wahre Essenz. Dadurch werden die Essenzen sichtbar, die die Menschheit wirklich braucht.

Ich bin Schöpfer. Ich bin Schöpferin. Ich kreiere ein neues Leben. In diesem Leben fühle ich mich:

Komplett, liebend und geliebt, harmonisch, glücklich, gesund, ausgeglichen, tief zufrieden, in Frieden, klar und bewusst.

Ich bin Heil auf allen Ebenen.

 

Hier geht es zum Podcast.

 

Britta Trachsel
Diplom Psychologin und Seelen-Berufungscoach

neubeginn@britta-trachsel.de
+49 61 32 / 9 74 91 46